Anmerkungen zu einigen Fake News in den italienischen Medien

Die Nachrichtensendungen TG1 und TG2 des italienischen Fernsehkanals Rai haben in ihren Ausgaben vom 16. März 2020 eine unrichtige Meldung in Bezug auf zwei Treffen einer neokatechumenalen Gemeinschaft verbreitet, die in Atena Lucana und Sala Consilina (Kampanien) stattgefunden haben. Das erste Treffen der Gläubigen des Weges fand am 28. und 29. Februar in einem Hotel in Atena Lucana statt – zeitgleich wurde übrigens in Neapel die Fußballpartie Neapel-Turin ausgetragen: in

Brief von Kiko an die Brüder und Schwestern des Weges anlässlich des Coronavirus

Liebe Brüder und Schwestern, es ist für mich eine große Gnade, durch diese Zeilen mit euch in Kontakt zu treten. Ihr kennt bereits die Situation, die durch das Coronavirus entstanden ist und die es uns nicht erlaubt, in einer großen Versammlung für die Osterkatechese zusammenzukommen; daher werde ich mich in dieser Fastenzeit per Brief an euch wenden, so wie ich es in den ersten Jahren des Weges zu tun pflegte.

Papst Franziskus ermutigt den Neokatechumenalen Weg, weiterhin in der ganzen Welt das Evangelium zu verkünden

Das Internationale Team des Neokatechumenalen Weges feiert in diesen Tagen zahlreiche Konvivenzen, die den Beginn des Jahreslaufs markieren. Während einer dieser Konvivenzen, am vergangenen Freitag, den 20. September vormittags, hatten Kiko Argüello, María Ascensión Romero und P. Mario Pezzi im Vatikan eine Privataudienz bei Papst Franziskus. Der Initiator des Wegs, Kiko Argüello, wollte dem Heiligen Vater persönlich für die Eröffnung des neuen Priesterseminars Redemptoris Mater für Asien in Macau danken,